Jungpfadfinder

Alter: 10 -13 Jahre

Blaues Halstuch

Abenteuer Leben

Abenteuer Gesellschaft

Abenteuer Glaube

Abenteuer Trupp

Abenteuer Jungen und Mädchen

Abenteuer Freiheit

Ziele der Stufe sind sowohl die Entwicklung der Persönlichkeit des Einzelnen wie auch die Entwicklung des Trupps.
Somit wird besonders eigenständiges Handeln gefördert. Aufgrund der häufig schwierigen Persönlichkeitsfindung in der Pubertät, soll der Jungpfadfindertrupp insbesondere Sicherheit vermitteln.

Die Jungpfadfinder sollen erfahren, wie man gemeinsam in der Gruppe etwas auf die Beine stellen kann und lernen Offenheit am Umgang mit anderen Meinungen. Hierbei hilft die Reflexion der gemeinsamen Erlebnissen.

 

Die Jungpfadfinder lernen die Prinzipien der Weltpfadfinderbewegung: Verantwortung gegenüber sich selbst, Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und Verantwortung gegenüber Gott gemäß dem Prinzip Learning by doing.
Orientierung bietet ihnen das Pfadfindergesetz.

 

Die Projektmethode fördert in besonderer Form selbständiges Handeln und ermöglicht so eine Entwicklung des Einzelnen und des Trupps. Ein für die Jungpfadfinderstufe in besonderem Maße wichtiger Begriff ist das Abenteuer. Jungpfadfinder suchen Erlebnisse und Abenteuer in der Gruppe guter Freunde. Sie entdecken in Gruppenstunden, bei Projekten und Unternehmungen immer neue Dinge und neue Fähigkeiten. Wie in den anderen Stufen auch, wird ein der Altersstufe angemessenes Versprechen abgelegt. Außerdem hat jeder Trupp seine eigene Kultur, die sich in Truppregeln, bestimmten Ritualen oder der Durchführung von Proben äußern kann. Die Jungpfadfinderstufe ist die einzige Stufe, in welcher die Streife zu den grundlegenden Methoden zählt.